Leistungen

 

Equikinetic© bei dicken Pferden, bei Pferden mit unterschiedlichen Erkrankungen, im Alter oder bei bereits trainierten Pferden.

Wenn Pferde zu dick sind, ist das nicht nur unschön, es kann auch eine ganze Reihe von Krankheiten, sogenannte Wohlstandskrankheiten, hervorrufen. Neben Gelenksproblemen, Überlastung des Bewegungsapparates und Herz-Kreislaufproblemen kommt es zu Stoffwechselerkrankungen wie dem Equinen Metabolischen Syndrom (EMS) oder Hufrehe. Hier sollte das Motto lauten: Training statt Fressbremse. Pferde mit beginnender Arthrose sollten weiterhin trainiert werden, denn es nicht mehr zu bewegen, wäre ein Fehler der einen Teufelskreis entstehen lässt und die Arthrose sogar verschlimmern könnte. Bewegung schmiert die Gelenke und versorgt den angegriffenen Knorpel mit Nährstoffen.

Pferde mit EMS (Equines Metabolisches Syndrom) brauchen Training um den Stoffwechsel zu fördern und die Muskulatur aufzubauen. EMS ist eine Krankheit die durch Überfettung entsteht. Der Organismus wird insulinresistent und baut dadurch immer neues Fett auf. Hufrehe wird durch einen zu hohen Insulin- und Glucosespiegel gefördert. Bewegung und Muskelaufbau sind überlebenswichtig für Pferde mit EMS. 

Bei älteren Pferden ist ein regelmäßiges Training wichtig, ums sie fit zu halten.

Durch Steh- und Ruhephasen bildet sich die Muskulatur zurück und die Kondition lässt nach.

Equikinetic© ist ein hervorragendes Training, um Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder und die gesamte Kondition des Pferdes aufzubauen und zu erhalten.

Isokinetisches Training bedeutet einen Widerstand zu überwinden und die Geschwindigkeit des Bewegungsablaufs gleichbleibend zu halten.

Nach dem Motto: „Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz“, ist die Equikinetic© ein hocheffektives Programm, um den Muskelaufbau des Pferdes zu verbessern und zu fördern.

Durch geführtes Longieren in der Quadratvolte und ein ausgefeiltes Intervalltraining, wird das Pferd auf beiden Seiten gleichmäßig durchgearbeitet.

 

Equikinetic© überrascht mit ihrer Einfachheit und überzeugt mit sensationellen Ergebnissen. Ihr nutzt die Trainingszeit dabei nachhaltig und effizient

Es wird an der Balance des Pferdegehirns gearbeitet, da die Ausgeglichenheit der beiden Hirnhemisphären die Voraussetzung für optimales Lernen ist.

Die Gassen begrenzen das Pferd nach innen und geben ihm Sicherheit. Die äußeren Gassen helfen dem Pferd, die Hinterhand in der Spur zu halten, geben also den idealen Rahmen

 

Equikinetic© bringt die Verdauung des Pferdes in Schwung. Bewegung regt das vegetative Nervensystem an und die Darmmuskulatur des Pferdes wird dadurch mittrainiert.

Um die Balance und Koordination des Pferdes zu trainieren, um die Hinterbeine dazu zu bringen in die Spur der Vorderbeine einzufußen, um der natürlichen Schiefe des Pferdes entgegenzuwirken, es Geradezurichten und um es auf beiden Händen gleichmäßig zu trainieren hilft das Training in den Dual-Gassen. 

Im Intervalltraining wechseln sich Arbeitsphasen und Erholungsphasen ab. Es steigert das Herz-Kreislaufsystem und den Stoffwechsel. Nach dem Training wird noch Energie verbraucht, der sogenannte Nachbrenneffekt. Intensive Belastung in den Arbeitsphasen setzt einen Muskelwachstumsreiz. Muskulatur wächst, bleibt erhalten, Pferde verlieren Fett und steigern die Kondition.

Intervalltraining hat den Vorteil gegenüber herkömmlichen Trainingsmodellen, dass ein effizienter Muskelaufbau sowie eine gesteigerte Konditionsleistung in einem kürzeren Zeitrahmen stattfindet.

Ein Intervalltraining wechselt zwischen intensiver Belastungsphase und Erholungsphase. Das Pferd regeneriert sich nicht komplett während der Pausen und somit wird ein Trainingsanreiz gesetzt. Die Pausen zwischen den Arbeitsphasen sind dazu gedacht, um kurzfristig den Energiebedarf wieder aufzufüllen und nicht in ein zu starkes Sauerstoffdefizit zu kommen.

 

Profisportler trainieren ebenfalls nach einem Intervalltraining und wie wir alle wissen, es macht Sinn. Also warum sollte so eine Art des Trainings unserem Pferd schaden – im Gegenteil, Ihr werdet erstaunt sein, um wieviel mehr Freude Eure Pferde bei der Arbeit entwickeln und einbringen.

 

Der lange Rückenmuskel ist nicht dazu prädestiniert, um auf ihm zu sitzen. Als reiner Bewegungsmuskel muss er frei unter dem Reiter arbeiten dürfen.

Funktioniert irgendetwas mit diesem Tragesystem der oberen Muskulatur nicht, fährt der lange Rückenmuskel ein Notprogramm und verspannt sich. Eigentlich sollte er schwingen und sich frei bewegen dürfen. Verspannt sich ein Teil der oberen Muskulatur und die Muskelketten können nicht mehr zusammenarbeiten, ist ein schwingender Rücken nicht möglich.

 

Gerne bringe ich Euch die Arbeit in der Equikinetic© näher, entweder im Einzelunterricht oder in einem Kurs. Termine, Anmeldung und Preise erfahrt ihr hier

 

Dual-Aktivierung©

 Was ist Dual-Aktivierung© und wie kann sie Euch und Eurem Pferd helfen?

In der Dual-Aktivierung© werden klassische Übungen sichtbar gemacht, welche sich über Jahrhunderte in der Pferdeausbildung bewährt haben.

Die Grundvoraussetzung für eine solide, stabile und gesunderhaltende Pferdeausbildung sollte bei jedem Pferd mit der Skala der Ausbildung, wie sie die H.Dv.12 vorschreibt, erfolgen. Und diese ist reitweisen unabhängig.

Egal ob Ihr nun Englisch, Western oder Freizeitreiter seid, mit diesen drei Phasen und sechs Elementen:

1.           Phase: Lösungsphase (Vertrauen) mit Takt und Losgelassenheit

2.           Phase: Entwicklungsphase (Schubkraft) mit Anlehnung und Schwung

3.           Phase: Aufbauphase (Tragkraft) mit Geraderichtung und Versammlung

werdet Ihr Eure Pferde richtig und effektiv trainieren und eine harmonische Partnerschaft mit ihnen aufbauen können. Denn beginnt man, oder trainiert man in der falschen Phase, und mit den Elementen nicht in der richtigen Reihenfolge, werden Eure Pferde immer hinter ihren Leistungen und Möglichkeiten bleiben.

In der Dual-Aktivierung© wird mit ständigen Rechts-Links-Wechsel und Konzentration sowie ständigem Biegen und wieder Geradereichten Eurem Pferd geholfen, seine Bewegungskoordination und Balance zu verbessern und seine Hinterhand zu aktivieren. Euer Pferd wird geradegerichtet, es wird durch sein gesteigertes Körperbewusstsein in Stresssituationen gelassener reagieren und außerdem wird auch sein Muskelzuwachs verbessert.

Die Dual-Aktivierung© bietet, wie bereits erwähnt, reitweisen unabhängig die Möglichkeit sein Pferd zu trainieren. Und zwar in geritten oder longiert.

Ihr werdet erstaunt sein, wie sich Eure Pferd-Mensch-Beziehung verbessert und wie sich die Rittigkeit Eures Pferdes verändern wird. 

 

Gerne bringe ich Euch die Arbeit in der Dual-Aktivierung© näher, entweder im Einzelunterricht oder in einem Kurs. Termine, Anmeldung und Preise erfahrt ihr hier

 

 

Bodenarbeit

 Bodenarbeit baut Vertrauen auf. Ich bin überzeugt, was ich mir vom Boden mit dem Pferd erarbeiten kann, bekomme ich von ihm im Sattel geschenkt.

Vertrauen ist die Grundlage für eine gute Pferd-Mensch-Partnerschaft. Und egal welche Reitweise Ihr bevorzugt, am Boden sind alle Pferde gleich. Kann ich am Boden das Vertrauen meines Pferdes nicht gewinnen werde ich mir vom Sattel aus immer schwer tun, mein Pferd davon zu überzeugen, dass es mir vertrauen kann.

Bodenarbeit hat viele positive Effekte. Ihr könnt Eure Pferde schonend gymnastizieren, die Muskeln werden besser entwickelt und somit steigert sich sein Körperbewusstsein. Denn, ich bin überzeugt davon, es gibt keine „Problempferde“, nur Verständigungsprobleme zwischen Mensch und Pferd. Oftmals sind es unausbalancierte, schlecht bemuskelte und untrainierte Pferde, die „Probleme“, so wie wir sie gerne bezeichnen, machen. Und dann kommt noch hinzu, dass wir Menschen manches Mal vergessen unseren Pferden klare, verständliche und konsequente Ansagen zu machen.

Behandle ich mein Pferd mit Respekt und bleibe auch dann gelassen, wenn eine Übung nicht gleich auf Anhieb funktioniert, sondern gehe angemessen darauf ein, lernt mein Pferd, dass er mir Vertrauen kann. Haben wir uns einmal das Vertrauen unseres Pferdes erarbeitet, geht die Arbeit viel besser von der Hand.

Pferde sind Muskelleser. Wir können ihnen nicht verheimlichen, dass wir heute keinen guten Tag haben, dass wir uns im Büro, auf Arbeit oder wo auch immer über etwas geärgert haben. Dass wir mit unseren Gedanken ganz wo anders sind, als beim Pferd. Sie haben ein sehr gutes Gespür für Unruhe und Hektik. Daher gilt, je entspannter und gelassener man mit seinem Pferd umgeht, umso mehr Gelassenheit und Sicherheit vermittelt man.

Pferde wollen die Rangfolge geklärt haben, ebenso wie in der Herde dies getan wird, wollen sie diese auch in der Pferd-Mensch-Beziehung wissen. Pferde sollten uns bedenkenlos und mit einer Selbstverständlichkeit folgen, wie sie es ihrer Herde auch tun. Nur dann stimmt die Beziehung zwischen Mensch und Pferd überein.

Aber all das erreichen wir nur mit Ruhe und Geduld. Dauer und Inhalt der Trainingseinheiten werden auf die jeweiligen Pferde und Menschen abgestimmt. Ziel ist es, dass das Pferd nach dem Training entspannter als vorher ist und die Beziehung zwischen Pferd und Mensch besser klappt.

Gerne bringe ich Euch die Arbeit in der Bodenarbeit näher, entweder im Einzelunterricht oder in einem Kurs. Termine, Anmeldung und Preise erfahrt ihr hier

 

Reitunterricht für Anfänger und Wiedereinsteiger

 Jugendliche ab 14 Jahren – Euer Kind möchte in die Welt der Pferde einen Einblick bekommen, gerne

Vom von der Koppel holen, richtigem führen, putzen, versorgen, Satteln und Zaumzeug anlegen, Unterricht und erste Reiterfahrungen an der Longe bis hin zum Reiten in den Grundgangarten können Eure Kinder, aber auch Erwachsene im Anfängerstadium/Wiedereinsteiger dies erlernen.

Preise und Termine nach individueller Vereinbarung (nur Einzelunterricht möglich). Zur Anmeldung geht´s hier 


Beritt und Urlaubsvertretung

Ihr habt keine Zeit jeden Tag zu Eurem Pferd zu kommen und es zu bewegen, dies hat es aber dringend nötig, und ihr wollt Euch zu 100% darauf verlassen können, dass Euer Pferd bewegt und trainiert wird, dann kontaktiert mich.

Ihr habt für ein, zwei Wochen Urlaub geplant, wollt aber nicht, dass Euer Pferd nur auf der Koppel steht, auch hier komme ich gerne zu Eurem Pferd um es zu bewegen, trainieren und zu versorgen.

Preise und Termine nach individueller Vereinbarung

Bitte nutzt hierzu das Kontaktformular 

Preise

 

Einzelunterricht

Mit eigenem Pferd

Mit Leihpferd

0,5 Std.

0,5 Std.

€ 30.—

€ 45.—

Reitunterricht

Mit eigenem Pferd

Mit Leihpferd

0,5 Std.

0,5 Std.

€ 30.—

€ 45.—

Beritt/Urlaubsservice

Pferd geputzt

Pferd mit putzen, versorgen

Bodenarbeit

0,5 Std.

1,0 Std.

0,5 Std.

€ 35.—

€ 60.—

€ 40.—